Why is Ethereum stagnating behind Bitcoin?

After rallying to record high: Why is Ethereum stagnating behind Bitcoin?

The price of Ethereum is falling against both Bitcoin and the US dollar. Earlier, the dominant cryptocurrency rose to a new all-time high.

While Bitcoin began to climb towards $49,900, Ethereum’s price fell over the same period.

Although Ethereum (Go to Buy Ethereum Guide) has sometimes lagged Bitcoin Union during a strong BTC uptrend, it is rare for ETH to fall so much when BTC is soaring.
15-minute price chart of Ethereum. Source: ETHUSD on TradingView.com

Why did this Ethereum price trend occur?

Traders say it was most likely a severe fall in the ETH/BTC pair – which collapsed as the price of Bitcoin began to recover.

In recent weeks, the ETH/BTC pair has seen both ETH outperform Bitcoin at times and BTC regain momentum on some days.

On February 14, as Bitcoin hit a new all-time high and took most of the momentum in the cryptocurrency market, major cryptocurrencies plummeted – including Ether.

A crypto trader named “Feras Y” explains:

“With #Bitcoin now leading the way, $ETHBTC usually pulls back. Currently testing the neckline for the proposed iH&S (for months, see thread) I’d like to see the neckline hold for potential 50-100% moves up as explained.”

In the short term, ETH could rally strongly against BTC if Bitcoin breaks cleanly out of the $50,000 resistance area and consolidates above it.

Currently, traders are unsure where Bitcoin is headed in the near term as the $50,000 resistance area acts as a major selling wall (and this chart pattern is causing bulls trouble with Bitcoin). Therefore, a clean break above this level would likely lead ETH to break out of its current price range as well.

Strong fundamentals

Santiment analysts have noted that the number of Ethereum whales has declined over the past month as the price of ETH reached a new all-time high.

This metric can be interpreted in a number of ways. Some might argue that since the whales have sold off, it shows a bearish trend for ETH in the foreseeable future.

However, considering that ETH continues to make new highs, it can be said that the selling pressure from whales is being absorbed by the market.

Analysts commented:

“#Ethereum’s top 100 whale exchange addresses hold the lowest inventory of $ETH tokens (~11.4M) in 27 months. This number has fallen on the way to $ETH’s new #AllTimeHigh. Watch this inverse correlation between price & stock market whales closely!”

With FX reserves decreasing and stablecoin inflows increasing, ETH is technically in a strong position to see a continuation of the rally.

It remains to be seen if it will see a short-term reversal from its recent slump, but based on its price cycle in February, a rally is more likely than a breakdown from the current range.

Bitcoin, Ethereum ETP-Produkte gehen live

Bitcoin, Ethereum ETP-Produkte gehen live an der Wiener Börse

Die österreichische Börse wird ab dieser Woche ein börsengehandeltes Bitcoin-Produkt (ETP) und ein Ethereum-ETP auf den Markt bringen. Sie ist damit die dritte Börse, die dies tut, so eine Pressemitteilung vom Dienstag.

Institutioneller Zugang zu Bitcoin und Ethereum

Die Wiener Börse wird weltweit zum 3. Börsenplatz, der ein Bitcoin ETP-Produkt in seinem offiziellen “geregelten” Marktsegment zulässt. Der Schritt macht den in der Schweiz ansässigen ETP-Emittenten 21Shares AG zum ersten Bitcoin- und Ethereum-Produkt bei Bitcoin Superstar am offiziellen Markt der österreichischen Börse und bringt mehr Sicherheit, Transparenz und kostengünstigen Zugang für Investoren, die ein Engagement in dieser alternativen Anlageklasse anstreben.

Ab dem 1. September 2020 können die 21Shares Bitcoin ETP und die 21Shares Ethereum ETP im amtlichen Markt der Wiener Börse gehandelt werden.

Infolge der Notierung an der Wiener Börse hat die größte Börse in jedem der drei DACH-Länder (Deutschland, Österreich und Schweiz) nun ein Bitcoin ETP zugelassen.

Dieser Erfolg ist ein weiterer Beweis für die institutionelle – und vor allem regulatorische – Akzeptanz des Kryptowährungssektors. Die beiden Produkte ABTC und AETH werden nach Österreich eingeführt und für den Vertrieb sowohl für private als auch für institutionelle Anleger zugelassen, wobei eine vertraute und weithin akzeptierte Finanzstruktur verwendet wird.

Hany Rashwan, der CEO der 21Shares AG, kommentierte die Notierung:

“Wir freuen uns zu teilen, dass Bitcoin nun überall sowohl für private als auch für institutionelle Investoren in der gesamten DACH-Region zugänglich ist.

Europäische Investoren erhalten einen regulierten Krypto-Markt

Rashwan fügte hinzu, dass das Unternehmen mit der Notierung von ABTC an der Deutschen Börse XETRA erstmals in den deutschen Markt eingetreten sei und dass diese Notierung in Österreich nun allen deutschsprachigen Ländern ein einfaches Engagement in dieser Anlageklasse ermögliche.

Unterdessen sagte Thomas Rainer von der Wiener Börse, dass alle erfahrenen und lokalen Investoren nun von den Vorteilen des Aktienmarktes im Krypto-Handel profitieren können, indem sie einen überwachten, regulierten und transparenten Handel mit Echtzeitinformationen und eine sichere Abwicklung über ihr reguläres Brokerage-Konto erhalten.

Die 21Shares AG ist eines der innovativsten Startups in Europa, das Pionierarbeit bei der Verbreitung digitaler Vermögenswerte über eine ausgeklügelte ETP-Struktur leistet, die vielen bekannt ist, die in Anlageklassen wie Edelmetalle oder Rohstoffe investieren möchten.

Das Wachstum des Kryptowährungsmarktes spiegelt sich im Wachstum des verwalteten Vermögens von 21Shares wider, das in weniger als zwei Jahren ein Vermögen von über 100 Millionen USD erreicht hat.

Populärer Analyst prognostiziert Verzehnfachung des Bitcoinpreises

Der Kryptowährungsanalyst PlanB hat vorhergesagt, dass der Preis von Bitcoin nach der Halbierung der Blockbelohnung der Kryptowährung um das Zehnfache steigen könnte, da das Ereignis sein Vorhersagemodell “Make-or-break” machen wird.

Kryptovorhersagen positivBitcoinprognose leichter erstellbar

Der Modus, den der beliebte pseudonymisierte Analyst verwendet, ist das bekannte Stock-to-Flow (S2F)-Modell, das ein Maß für die Vorhersage des Preises der Kryptowährung auf der Grundlage des vorhandenen Angebots und der Anzahl der neu zu prägenden Münzen ist. Das S2F-Modell von Bitcoin ist im Vergleich zu Edelmetallen wie Gold leichter verfügbar, da neue Münzen in einem festgelegten Intervall auf den Markt kommen.

Nach dem Absturz des Krypto-Währungsmarktes vom 12. bis 13. März, bei dem der Preis von Bitcoin um etwa 40 % fiel, behauptete der Analyst, das Modell sei immer noch gültig, da die BTC trotz des Absturzes innerhalb ihrer Spanne blieb.

Wie CryptoGlobe berichtete, hat PlanB bereits im Februar vorhergesagt, dass der Preis des Flaggschiffs der Kryptowährung die 100.000 $-Marke “überschießen” könnte, wobei er hinzufügte, dass er das damit verbundene Risiko “überschätzt” sehe.

Blockbelohnungen werden sinken

Es ist erwähnenswert, dass durch die Halbierung der Bitcoin die Blockbelohnungen auf die Blockchain der Kryptowährung von 12,5 BTC auf 6,25 BTC pro Block sinken werden, was nach Ansicht einiger Analysten dazu beitragen wird, den Preis zu erhöhen, da die Nachfrage aufrechterhalten wird, während das Angebot plötzlich halbiert wird. Andere argumentieren, der Preis werde sich kaum ändern, da die Halbierung möglicherweise bereits eingepreist sei.

Bemerkenswert ist, dass bereits institutionelle Investoren auf den Markt drängen, da der Krypto-Vermögensverwalter Grayscale Investments im ersten Quartal dieses Jahres mit über 500 Millionen US-Dollar Zuflüssen einen Rekord verzeichnet hat. Etwa 88% der Mittel, berichtete Grayscale, stammten von institutionellen Anlegern.